2017

Sonderwort 11.01.17  über geistige Kleinstwerkstätten und Kadavergehorsam

Sonderwort 16.01.17  hochnotpeinlich oder boshaft gewollt – der Mißstand mit dem Rechtsstaatsprinzip

Sonderort 26.01.17  Jahresrückblick 2016 Süd-/Mittelamerika von Herrn Javier Tolcachier aus „amerika 21“

Sonderwort 01.02.17  Jahresrückblich 2016  für den Nahen Osten von RT deutsch    mit Vorwort

Sonderwort 03.02.17  Antwort auf den zornigen Brief des Herrn Gerhard Ittner an den OB von Dresden Leut Hilpert

Sonderwort 10.02.17  weiter über das Verlogene der heute Mächtigen in Dresden zum Feuersturm im Februar 1945

Sonderwort 11.02.17  das Drama um die Schrottbusse in Dresden geht weiter

Sonderwort 13.02.2017  zornige Gedanken zum 72. Jahrestag des Feuersturms in Dresden

Sonderwort 23.02.2017  Es bedarf Wissen um vermeintlich Gutes zu durchschauen

Sonderwort 08.03.2017   Antwort auf Herrn Ittner

Sonderwort 16.03.2017 Eine Tonne Nanothermit  Entscheidung LG Tübingen

Sonderwort 11.04.2017  ein neuer Hammer vom 3 x G

Sonderwort 06.05.2017   ein trauriges Schauspiel in der mitteldeutschen Provinz Vogtland

Sonderwort 10.05.2017   Die Macht und Verantwortung der indigenen Völker

Sonderwort 17.05.2017   Von Mahler, Wahrheit, Hirn und gesundem Geist

Sonderwort 24.05.2017 von Margot Reiter über den veganen Wahn

Sonderwort 05.06.2017  Katar, der neue Bösewicht

Sonderwort 10.06.2017   Der Drang zur Wahrheit

Sonderwort 13.06.2017   Lug und Trug der Brid um Afrika

Sonderwort 15.06.2017   Da unsägliche Leid, nicht nur der Hochhausbrandopfer

Sonderwort 17.06.2017   Über den 17. Juni und Leut Kohl

Sonderwort 22.06.2017   Antisemitismussaga der ARD

Sonderwort 28.06.2017  Gegen die Farce vom 21.06.2017 am LSG Chemnitz

Sonderwort 30.06.2017   Kranker Menschenverstand/Unvernunft für Homoehe

Sonderwort 05.07.2017   Wenn die Hutschnur platzt

Sonderwort 07.07.2017  Immer wieder Nordkorea und Rußland

Sonderwort 12.07.2017    Die Darmstädter und ihre Schwierigkeiten

Sonderwort 18.07.2017   Grobe Giftgaslüge und interner Nato-Zoff

Sonderwort 19.07.2017  Die Möchtegerne des Mainstream und ihre kriegstreibende Augendienerei

Sonderwort 25.07.2017  Die Hinterhältigkeit mit den Arbeitslosen

Sonderwort 01.08.2017   Für wie blöde halten uns die Putzoberen

Sonderwort 08.08.2017   Wenn man den Dreck satt hat wie ein faules Ei

Sonderwort 11.08.2017   Mit NAZI-DNA behaftete Fetzen zum Stopfen des Sommerlochs

Sonderwort 16.08.2017  Westlicher Mob gegen Nationalversammlung

Sonderwort 29.09.2017   Zum 1. Jahrestag der Netzseite <Bund Volk für Deutschland>

Sonderwort von Margot Reiter 10.10.2017   Offener Brief an die Frauen Nahles und Barley  Ministerium Arbeit und Soziales

Sonderwort 23.10.2017   lebenslang für kriminellen Reichsbürger am LG Nürnberg-Führt

Sonderwort 01.11.2017   100 Jahre Balfour-Erklärung

Sonderwort 08.11.2017   Fügt sich die Reichskristallnacht in die Sache Balfour-Erklärung ein?

Sonderwort 25.11.2017    Der ISTGH und seine Schmierigkeiten

Sonderwort von Margot Reiter 06.12.2017   Antwort von Ministerium Arbeit und Soziales auf offenen Brief vom 10.10.2017  und weiterer offener Brief an Frau Barley

Sonderwort 16.12.2017  Verbrennung israelischer Flaggen und Steinmeiers Untertänigkeit dazu

Besatzungsgesetze

HLKO von 1907     für DR inkraft getreten 1910

Atlantikcharta von 1941   Die Grundlage für die UN-Charta wobei zu beachten ist, daß die UN 1945 völlig anders gestaltet war,  vorallem in bezug auf die Mitglieder des ständigen Sicherheitsrats und hier wiederum in bezug auf die Sowjetunion und die Republik China  (siehe auch Sonderwort vom 01.11.2017  und weiterführend das Sonntagswort vom 11.02.2018)

Erklärung der vier Mächte zur Machtübernahme in Deutschland 05.06.1945

Erklärung der Drei Mächtekonferenz von Berlin 1945

Militärratsgesetz (SHAEF) Nr. 2  Zulassungsbestimmung für Richter, Anwälte usw.

Proklamation Nr. 3 des Kontrollrats zwecks Verbot von Ausnahmegerichten vom 20.10.1945

Kontrollratsgesetz Nr. 4 vom 20.10.1945 zur Errichtung Ordentlicher Gerichte

Kontrollratsgesetz Nr. 10 vom 20.12.1945

über die Verhütung von Völkermord

SHAEF-Gesetz Nr 52

SHAEF-Gesetz Nr. 53

Direktive 24 des Alliierten Kontrollrats vom 12.01.1946  Zur Entfernung der Hitlerfaschisten aus öffentlichen Stellungen mit gleichzeitigem Verbot der entsprechenden Propaganda                  Die auf dem Original vermerkte Aufhebung im Jahr 1955 durch den Ministerrat der UdSSR ist mit der Aufhebung des Gesetzes zur weiteren Demokratisierung der DDR vom 23.07.1952  die mit dem Ländereinführungsgesetz vom 22.01.1990 getätigt wurde hinfällig, da mit der Aufhebung des Gesetzes zur weiteren Demokratisierung der DDR der Rechtsstand vom 23.07.1952 wegen fehlenden Friedensvertrag wieder in Kraft trat.

Kontrollratsgesetz Nr. 35 vom 20.08.1946 zwecks Einrichtung von Schiedsausschüssen im Arbeitsrecht

Kontrollratsgesetz Nr. 36 vom 31.10.1946  zur Errichtung von Verwaltungsgerichten

Kontrollratsgesetz Nr. 46 vom 27.02.1947 zwecks Auflösung des Freistaats Preußen

Frankfurter Dokumente, die am 01.07.1948 den neun Ministerpräsidenten der westlichen Länder und den Oberbürgermeistern der Städte Hamburg und Bremen von den drei westlichen Besatzungsmächten übergeben wurden. Diese Herrn hatten dann drei Tage Zeit um ihre Bereitschaft der Annahme und eventuelle Änderungswünsche zu äußern. Die Vertretung Westberlins war aus besatzungsrechtlichen Gründen nicht geladen, da dieser Teil Berlins nicht dem Grundgesetz beitreten durfte. Dagegen stand die Besatzungsmacht Sowjetunion.  Westberlin übernahm aber das Grundgesetz in Form eines sog. Mantelgesetzes. Sehr wichtige Stellen sind farblich markiert.

Das Besatzungsstatut  wurde durch Veröffentlichung am 12.05.1949 mit dem Genehmigungsschreiben der drei Westbesatzer zum Grundgesetz in Kraft gesetzt. Die Außerkraftsetzung im Jahr 1955 im zuge des Deutschlandvertrags wurde 1990 durch die Rückversetzung des Besatzungsrechts auf den 23.05.1949 (Aufhebung Geltungsbereich GG Art. 23) wieder aufgehoben, gilt somit weiter fort und lebt im Berlinübereinkommen, das 1990 und 1994 in das BGBl. zu setzen war. Wichtige Stellen sind farblich markiert.

Genehmigungsschreiben der drei Westmächte zum Grundgesetz der BRiD vom 12.05.1949

Gesetz der britisch und amerikanischen Militärregierung zwecks Vereinigung der Bi-Zone mit der französischen Zone zur sog. Bundesrepublik in Deutschland zum 07.09.1949  dem sog. Tag 1

Rede des des Abgeordneten Carlo Schmid im Parlamentarischen Rat,   8. September 1948

Präambel des GG aus dem Jahr 1949, mit dem damals bereits erstunken und erlogenen verfassungsgebenden Kraftakt, der allein schon dem bis dato [2020] unveränderten Art. 144 widersprach

Deutschlandvertrag aus dem Jahr 1952    Dieser Vertrag wird auch Generalvertrag genannt, da er der Hauptvertrag der sogenannten Pariser Verträge ist. Pariser Verträge, weil die drei Westmächte den Deutschlandvertrag und weitere in Paris geschlossen haben aufgrund der Abwendung von Komtrollrat, den die Sowjetunion zugehörig ist. Das Erlöschen der Rechte und Verantwortlichkeiten in bezug auf Berlin und Deutschland als ganzes wird erst mit einem Friedensvertrag erfolgen, den Deutschland bis dato nicht hat.  Dieser Vertrag war zwar seit dem Abschluß 1952 für die deutsche Verwaltung verbindlich, trat nach verschiedenen Wirren aber erst 1955 tatsächlich in Kraft. (wichtige Stellen sind im Vertrag farblich markiert)

Überleitungsvertrag im Verbund mit dem Deutschlandvertrag und einigen weiteren Verträgen in Paris im Jahr 1952 von den drei Westmächten und der jungen staatsrechtlichen Verwaltung der BRiD abgeschlossen. Deswegen werden diese Verträge auch Pariser Verträge genannt. Einige wichtige Stellen sind farblich markiert.

Erklärung der Sowjetunion vom 25.03.1954 zwecks Behandlung der DDR wie andere souveräne Staaten,  plus anschließende Erklärung des Ministerrats der DDR  und nachfolgender Vertrag aus dem Jahr 1955 zwischen der SU und der DDR (an wichtigen Stellen farbig markiert)

Erklärung der Sowjetunion vom 25.1.1955 in bezug auf den Deutschlandvertrag. Hier sollte man die Erklärung der SU von 1954 zwecks der Behandlung der DDR wie andere souveräne Staaten beachten.

Viermächte Abkommen 1971

Vier Mächte Erklärung vom 09.11.1972    Diese besagt, daß alle Rechte und Verantwortlichkeiten der Besatzer nach wie vor bestehen und im Zusammenhang der Erklärung der Vier Mächte vom 01.10.1990 in New York klar aufzeigt, daß die Besatzung des deutschen Staates nach wie vor fortbesteht und erst mit einer Friedensregelung abgelegt werden kann.

Grundlagenvertragsgesetz vom 06.06.1973      beachtlich dabei der Vorbehalt zur Staatsangehörigkeit, die Bestätigung der weiteren Rechte und Verantwortlichkeiten der vier Mächte in den Briefwechseln vom 21.12.1972 und die Bestätigung des Berlinstatus aus dem Vier-Mächteabkommens vom 03.09.1971

1990 Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in bezug auf Berlin

1994 Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in bezug auf Berlin

Dreimächte Abkommen 1990  (Westmächte)

Vereinbarung der drei Westmächte mit der Brid zwecks Überstülpung  von Besatzungsrecht auf DDR vom 27./28.9.1990

Erklärung der vier Mächte zwecks weiter bestehenden Besatzungsrecht vom 01.(02)10.1990 in New York

Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland (2+4)    (rechtsungültig)

Gesetz zum 2+4 Vertrag vom 11.10.1990   (ebenfalls rechtsungültig)

Mitteilung des US-Generalkosulats Leipzig zwecks der Pressekonferenz vom 17.07.1990  gelb markiert Aussage des DDR-Außenministers Meckel zu Artikel 23 GG

Franz. Protokoll zur Pressekonferenz der Außenminister anläßlich des 2+4 Vertrages zwecks Friedensvertrag

Unterlagen Außenstelle Brid zwecks fragwürdigen Ratifizierungsdatum 15.03.1991 (2+4 Vertrag)

Ländereinführungsgesetz der DDR vom 22.07.1990 im Original  Inkrafttreten am 14.10.1990

Ländereinführungsgesetz der DDR als Fälschung von der Volkskammer am 03.10.1990 in Kraft

Protokoll Erklärung zum Einigungsvertrag über den weiteren Vorbehalt der vier Mächte über Berlin und Deutschland als Ganzes

Protokoll aus dem Einigungsvertrag zum Berlin-Status

Was ist Umerziehung?

Annexionsgesetz für das palästinensische Ostjerusalem vom 30.07.1980

Resolution 478 des UN Sicherheitsrat vom 20.08.1980 gegen die Annexion des palästinensischen Ostjerusalem durch Israel

 

Bücher

Ethik von Baruch Spinoza     Man kann mit Gewissheit sicher sein, dass Spinoza auf die Lehre von Aristoteles und Thomas von Aquin aufbaute; natürlich auch von vielen anderen Philosophen. Man kann aber genausio gewiss sein, dass in die Lehre von Immanuel Kant die Lehre von Spinoza eingeflossen ist. 

Jean-Jacques Rousseau  Gesellschaftsvertrag

Jean-Jacques Rousseau’s Hauptwerk zur Erziehung „Emile“ (1762) wurde von ihm nicht geschrieben uma seine eigenen Fehler zu vertuschen oder zu entschuldigen, sondern auf dass die Menschen seine Fehler nicht wiederholen sollten

Allgemeine Staatslehre von Georg Jellinek

yoda-ein-medizinischer-insider-packt-aus-2007

Dr.-Max-Naumann-2-Denkschriften

Plauen von 1945-1949  Promotionsarbeit von A. Krone

Bernt Engelmann – Einig gegen Recht und Freiheit

Bernt Engelmann – Wie wir wurden was wir sind  (Eine kritische Btrachtung des Nachkriegsdeutschland)

Niccolo Machiavelli „Der Fürst“

Arthur Koestler  Der 13.Stamm                Das Reich der Khasaren und sein Erbe

Max Weber Auszug aus „Das antike Judentum“  Nachtrag Pharisäer  –  über die Pharisäer ihr Tun und Handeln

„Aus Versehen am Drücker“ von Niki Vogt mit Hintergrundwissen zur brutalen Situation im April 2018 zwecks Syrien

Des Griffin  „Wer regiert die Welt“    Eine Beleuchtung des Hintergrunds zur Schaffung einer neuen Weltordnung für die Eine-Welt-Regierung

Das neues Testament Satans (Protokolle der Weisen von Zion) Auszug aus dem Buch „Wer regiert die Welt“ von Des Griffin

Die Insider  Baumeister der „Neuen Welt-Ordnung“  von Gary Allen    mit von OTO vorgestellter Bemerkung

Die Geldmacher  – Die Rothschild Familienaffaire   von Andrew Carrington Hitchcock                                                                                                                                   „Die internationalen Bankiers wollen eine Stimmung der Verzweiflung schüren, sodass sie uns alle beherrschen könnten.“(Zitat von Dean Henderson aus „Das Kartell der Federal Reserve- die acht Familien“.  Diese acht Familien, die Drahtzieher der heutigen weltweiten Finanzpolitik der westlichen Volksbeherrschung  halten sich im Hintergrund, da die Sichtbarkeit der erste Schritt zur Niederlage wäre. Deswegen müssen die Kulissen niedergerissen werden, auf dass die Menschen erkennen, was und wie tatsächlich gespielt wird.   OTO

„Imperialismus Weltherrschaft“  von Detlef Winter    Herr Winter führt aus Urzeiten heraus in die heutige Zeit des Zionismus und zeigt nicht zuletzt den Begriffsmißbrauch des Antisemitismus auf.     Veröffentlichung durch den Autor (bei luebeck-kunterbunt. de) genehmigt.

Auszug aus dem Kapitel <Die vier apokalyptischen Reiter> aus dem Buch „Kartell der Federal Reserve“  von Dean Henderson

Douglas Reed „Streit um Zion“,  dieses Buch ist mit Vorsicht zu genießen, um nicht selbst in Hass zu verfallen, der in die Wut und in die Rache führt. Deshalb bitte ich die werten Leser zu den Sonntagswörtern vom 13.10.2019, die ich dazu erstellt habe, um meine Erklärungen zum Buch aufzunehmen und dann mit gesundem Menschenverstand selbst erfahren und vor allem selbst darüber nachdenken und anderen Menschen ihr darüber Gedachtes ebenfalls in das eigene Denken mit aufzunehmen um damit zur Wahrheit zu kommen.

Das Lehrbuch „Staatsrecht“ von Prof. Theodor Maunz wurde alljährlich zum neuen Studiengang neu aufgelegt. Herr Prof. Maunz beruflich in der Hitlerdiktatur gewachsen, hat nach 1945 der Wahrheit gedient, sein Mäntelchen nicht in den Wind gehängt wie andere und kritisch gegenüber den Organen der staatsrechtlichen Verwaltung BRD gearbeitet. Das hat ihm entgegen Globke, Gehlen, Abs, Erhard u. a. Schwierigkeiten gebracht, so dass er aus dem Lehramt entlassen wurde, umso mehr ist dieses Lehrbuch eine Hilfe beim Eintauchen in die Manipulationen um die Spur der Wahrheit nicht zu verlieren.

Auszug aus dem Lehrbuch „Staatsrecht“ von Theodor Maunz in Bezug auf die Fortgeltung des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes aus dem Jahr 1913

Stefane Hessel hat unmittelbar an der Ausarbeitung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, die im Jahr 1948 veröffentlicht wurde mitgearbeitet. Der Sohn deutscher Auswanderer nach Frankreich hat im hohen Alter die Schrift „Empört euch“ den Deutschen als eine Richtschnur für ihr Tun vorgelegt.

Protokolle der Weisen von Zion     Man sollte unbedingt eigenständig Nachdenken um die eingestellte Protokolle der Weisen von Zion richtig einordnen zu können. Eine Hilfestellung dazu gibt das Sonntagswort vom 28.11.2021. Ja, es ist das Vorwort und Nachwort mit eingesetzt worden, was zum Nachdenken verhelfen kann.  Und noch eines, man sollte einen ehrlich und aufrichtig jüdisch gläubigen Menschen nie mit einem Zionisten verwechseln, denn ein solcher trägt den jüdischen Glauben wie der Wolf den Schafpelz.

Die Rede des Rabbiatzionisten Rabinovich  aus dem Jahr 1952 zum Zionistenkongress in Budapest in maschinenübersetzter Form. Die Rede lässt erkennen, dass was im Neuen Testment Satans die bolschewistisch kommunistische Ausfürhung der Protokolle der Weisen von Zion steht, wohl doch eine Bestätigung in dieser Rede findet.  Man sollte aber auch die Einführung und das Nachwort aufmerksam zu sich nehmen und darüber eigenständig nachdenken.  Und noch eines, man sollte einen ehrlich und aufrichtig jüdisch gläubigen Menschen nie mit einem Zionisten verwechslen, denn ein solcher trägt den jüdischen Glauben wie der Wolf den Schafspelz.

2017

Sonntagswort 15.01.2017  Jahresrückblick 2016

Sonntagswort 22.01.2017   Staat – Deutschland – Brid    

Reichshalunken aller Art

Sonntagswort 29.01.2017     Immer wieder drei Probleme der Bridler

Sonntagswort 05.02.2017    Der Wettlauf um den gefüllten Futtertrog hat begonnen

Sonntagswort 12.02.2017    Das Peitschen des Kreisels für den weiteren Krieg

Sonntagswort 19.02.2017   Der Dorfschulz und die Mischpoke

Sonntagswort 26.02.2017   Die Journalisten Frau Sonja Ozimek über Medienlügen in bezug auf Syrien

Sonntagswort 05.03.2017   Kommentar über die Zensur      mit Vorwort

Sonntagswort 12.03.2017   Das neue Versailles

Sonntagswort 19.03.2017   Man soll es nicht lassen Dinge zu hinterfragen

Sonntagswort 26.03.2017    wenn vor Machtgier die Hirne krank werden

Sonntagswort 02.04.2017  Warum für die Mehrwertsteuer arbeiten?

Sonntagswort 09.04.2017   Vom gebeugten rechtsungültigen bundesrepublikanischen Recht

Sonntagswort vom 16.04.2017   Bewiesene Tatsachen sind der Unterschied der Wahrheit gegenüber der Offensichtlichkeit

Sonntagswort vom 23.04.2017  Tohuwabohu – zum Geist verführen und ermüden

Sonntagswort vom 30.04.2017   Man sollte denken und nicht vermeinen, vielleicht noch schlimmer nachplappern

Sonntagswort vom 07.05.2017   Die große Angst der Brid vorm Untergang

Sonntagswort vom 14.04.2017   Die organisierte Kriminalität, die großen Koalitionen schlagen zurück

Sonntagswort vom 21.05.2017  Generäle der Aufklärung und heute

Sonntagswort vom 28.05.2017   Es bedarf Rechtsstaatlichkeit für Wahrheit

Sonntagswort vom 04.06.2017   Warum will Keiner von „beschränkter“ Souveränität wissen?

Sonntagswort vom 11.06.2017    Der mibrauchte Begriff „national“

Sonntagswort vom 18.06.2017   Ein Prozeß für das hoffentlich Bessere

Sonntagswort vom 25.06.2017   Rechtsbeugung, die Verantwortlichen und mehr

Sonntagswort vom 02.07.2017  Von Rechtsbeugung und Unterdupfinger Dreck

Sonntagswort vom 09.07.2017  Vom Staat und Feind

Sonntagswort vom 16.07.2017  Wieder einmal über Verbrecher und Reichsbürger

Sonntagswort vom 23.07.2017   volksbeherrschendes Schutzgeldzahlen oder lieber volksherrschaftliche Steuern entrichten

Sonntagswort vom 30.07.2017  Immer wieder Lug und Trug mit dem Klima

Sonntagswort vom 06.08.2017   Selbstsucht und Käuflichkeit – Todsünden der Menschheit

Sonntagswort vom 13.08.2017     Immer wieder von den Deutschen ein Hoch auf die Heimatverderber

Sonntagswort vom 20.08.2017     August oder Präsident

Sonntagswort vom 27.08.2017    Verdammte Bildung

Sonntagswort vom 03.09.2017   Bösartige Gerichtsspiele

Sonntagswort vom 10.09.2017    Gewäsch ohne Rechenschaft

Sonntagswort vom 17.09.2017  Durchsetzung von Machtinteressen der Imperien

Sonntagswort vom 01.10.2017   Lügen ohne Rechenschaft

Sonntagswort vom 08.10.2017  Zum Zweiten über den Grüßaugust und die AfD

Sonntagswort vom 15.10.2017   Verlängerung zum Grüßaugust und AfD

Sonnatgswort vom 22.10.2017   Verschleppte Insolvenz der westlichen Welt

Sonntagswort vom 29.10.2017   Wieviel Eulenspiegel braucht die BRiD?

Sonntagswort vom 05.11.2017    Das bekiffte Murmeltier

Sonntagswort vom 12.11.2017   Die Giftgaslüge von Syrien

Sonntagswort vom 19.11.2017   Immer wieder fehlendes Wissen zum Offensichtlichen

Sonntagswort vom 26.11.2017  Nebenschauplätze der Schmierenkomödie

Sonntagswort vom 03.12.2017   Offener Brief an den Präsidenten des Bundessozialgerichts

Sonntagswort vom 10.12.2017   Betreute Widrigkeiten

Sehr guter Artikel von Herrn Stefan Sasse als Zusatz zum DWAS vom 10.12.2017

Sonntagswort vom 17.12.2017  Von Spekulanten und ihrem Tun

Das Wort zum Jahresabschluß 2017   Hochmütige Spitzen sind Müll, der auf Entsorgung wartet

Erich Mühsam

Erich Mühsam  Appell an den Geist

Tagebuchsammlung von Erich Mühsam mit gelb markierten Stellen, die besonders lesenswert sind. Aber auch die in den Tagebüchern verteilten „Briefe aus dem Knast“ sollten gelesen werden. also alles insgesamt lesen um einen Überblick über die Zeit und das Wirken von Mühsam zu bekommen.  Zu beachten ist, dass ihn die Anarchie/Gesetzeslosigkeit selbst eingeholt hat und durch faschistische Schergen 1934 im KZ Oranienburg zu Tode gemartert wurde.  KAIN 1-5












Immanuel Kant

Kategorischer Imperativ  von Immanuel Kant                                                               Erläutert von Herrn Professor Wilhelm Weischedel   bei Suhrkamp-Verlag  

Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft (1793)

 

Sind für ehrlich und aufrichtige Christen  Gebote unnötig?   Immanuel Kant

Ist Handeln nach gültigem Gesetz Pflicht?  Immanuel Kant

Meinung zwecks, daß der reiner Glaube Teil der reinen Vernunft ist

Grundlagen der Methaphysik der Sitten von Immanuel Kant   Wer über guten Willen, Vernunft und die Menschenpflicht wahrhaftes Wissen erwerben will, ist hier genau richtig





 

 

 

 

 

 

 

 

Dichter und Denker

Allgemeine Staatslehre von Georg Jellinek – ein Lehrbuch was erst nach seinem Tod von dessen Sohn ebenfalls mit Vornamen Georg veröffentlicht wurde. Dieses Lehrbuch sollte einem Jeden mit in den Start in das Wissen um das Staatsrecht gehören.

Immanuel Kant

Erich Mühsam

Friedrich Schiller

Heinrich Heine

 Johann Gottlieb Fichte    Reden an Nation

Machiavelli     Der Fürst

Auszug aus „Die Welt als Wille und Vorstellung“ von Arthur Schopenhauer passend zu den augendienenden Oberlehrern

Arthur Schopenhauer  Vierfache Wurzel des Satzes vom zureichenden Grunde

John Locke – Versuch über den menschlichen Verstand      Es wird u.a. über den Mißbrauch der Wörter ausgeführt

Das Gedicht „Was ist des Deutschen Vaterland“ von Ernst-Moritz  Arndt  (1769-1860)

 

 

 

 

 

 

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Olaf Thomas Opelt
Siegener Str. 24
08523 Plauen

Kontakt:

Telefon: 03741/ 185123
E-Mail: hotel-adler-rc@online.de

Quelle: https://www.e-recht24.de

Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutzerklärung:

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von YouTube

Unsere Webseite nutzt Plugins der von Google betriebenen Seite YouTube. Betreiber der Seiten ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Wenn Sie eine unserer mit einem YouTube-Plugin ausgestatteten Seiten besuchen, wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird dem Youtube-Server mitgeteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben.
Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind ermöglichen Sie YouTube, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube-Account ausloggen.

Weitere Informationen zum Umgang von Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy

Auskunft, Löschung, Sperrung

Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Newsletterdaten

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben sie nicht an Dritte weiter.

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen , etwa über den „Austragen“-Link im Newsletter.