Stimmen und Meinungen

Sehr geehrte Besucher,

hier können Sie weiter unten in das Kästchen Fragen, Hinweise, aber auch Kommentare einsetzen, auch wenn Sie selbst einen Kommentar als Sonntagswort verfassen wollen oder solche bereits fertig haben können Sie diesen hier zum Veröffentlichen senden.

Es werden Kommentare, wenn Sie es benötigen, mit einer Kritik von mir vorangestellt veröffentlicht.

Da ich aber der Meinung bin, daß haßerfüllte und hirnlose Schriften den Weg in dieses Kästchen nicht finden werden, bin ich frohen Muts solchen widerwärtigen Schriften nicht entgegentreten zu müssen.

Mit bestem Dank für Ihre Mühe und Ihr Verständnis,

Olaf Thomas Opelt

Ein Gedanke zu „Stimmen und Meinungen“

  1. Meinungen zu einem Gespräch der Netzzeitung spuntnik mit Herrn Raed Saleh
    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20170720316668934-buch-von-saleh-ueber-leitkultur/

    Ich bin der Meinung, daß man an diesem Beitrag etwas differenzierter herangehen muß. Die von Herrn Raed Saleh vorgestellte Leitkultur ist erst einmal sehr gut und entspricht auch meinen Gedanken. Aber dann hört es leider auch schon auf.
    Denn der Mann geht davon aus, daß Regeln eingehalten werden müssen und da er der SPD angehört, wird klar welche Regeln das sind, die daß man in 150 Jahren nicht auch nur annähernd ein Parteiprogramm erfüllt hat. Und wenn er von der Mülltrennung redet ist auch hier eine Hinterhältigkeit vorhanden, denn an dieser Trennung wird großer Profit (aber nicht für das Volk) eingestrichen. Von Atommüll ist keine Rede. Da werden einfach mal 23 Milliarden an die Brid gezahlt, die Konzerne kaufen sich frei, aber außer daß ein Guckloch von Altmeier in die Verschlußwand der Asse gebohrt wurde, passiert nichts.
    Und das Geld verschwindet in Rüstung und Schuldenprogramm. Und der Atommüll bleibt weiter offen und das Problem unserer Kinder und Kindeskinder.
    Spaß soll es geben. Jawohl Spaß. Aber nicht durch Unterdrückung der Vernunft, denn dann wird der Spaß hinterhältig und führt zu einer Vermischung der Kulturen zu einem Multikulti und das ist der Tot aller Kulturen. Vor jeder einzelnen Kultur aber ist Hochachtung zu zeigen und hier vor allem vor der eigenen. Das ist Patriotismus, was nichts weiter als Heimatliebe bedeutet. Na ja, und die NS-Vergangenheit hat die Generation, die seit 35 Jahren Deutsche sind, nicht zu verantworten. Zu verantworten aber hat diese Generation die heutigen Angriffskriege und gerade die Generation der SPD, die seit 35 Jahren Deutsche sind, haben die Angriffskriege wie in Jugoslawien wieder salonfähig gemacht. Eine klare Regel ist eine volksherrschaftliche Verfassung und ein Friedensvertrag des deutschen Staates mit den Vereinten Nationen. Das sollte sich Herr Raed Saleh einmal durch den Kopf gehen lassen. Und die Deutschen daran denken, daß ehrlich und aufrichtige Christen, Juden, Muslime, solche Angehörigen vieler anderer Religionen sehr wohl friedlich zusammenleben können.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de

    Michael Bab •
    Gießen
    Das ist alles volkommen richtig!
    Was dabei jedoch vergessen wird, es geht nicht um Ausländer perse, es geht um die Sortierung bzw. die fehlende Sortierung. Da sind viele gute dabei! Warum auch nicht? Aber leider schleichen sich in den Flüchtlingsbewegungen auch viele böse Menschen mit ein! Und besser, wie viele die hier kommerntieren? Nun, das ist keine große Kunst! Viele in den Flüchtlingsströmen, sind aber genau auf dem intellektuellen wie moralischem Niveau!
    Gefällt mir • Antwort • 9 Std. • Bearbeitet

    Olaf Opelt •
    Das ist sehr wohl auch richtig, was Herr Bab sagt. Grundlegend dafür aber ist, warum es Flüchtlinge gibt. Die gibt es, weil es Krieg gibt, den die Deutschen mittelbar aber auch unmittelbar unterstützen.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.